Dürfen Pudel bei Hitze draußen bleiben?

Machen Sie sich Sorgen im Sommer, ob Ihr Pudel draußen bleiben kann? Und bis zu wieviel Grad ist es OK, wenn Ihr Hund draußen ist? In diesem Artikel versuche ich die häufigsten Fragen zum Thema Hitze und Pudel zu klären.

Pudel sollten im Allgemeinen nicht längere Zeit draußen in der Hitze bleiben. Temperaturen über 30-32 Grad können lebensbedrohlich sein. Pudel besitzen nicht sehr dichtes Haar, daher ist ihre Haut gegenüber der Sonne empfindlich. Pudelpfoten, Nasen und Haut sollten geschützt werden.

Obwohl Pudel nicht längere Zeit draußen in der Hitze sein sollten, können Sie einige Dinge tun, um Ihrem Pudel eine angenehme Zeit in der Sommerhitze zu ermöglichen.

Anzeige

Pudel in der Hitze

Es ist natürlich, dass Sie sich Sorgen um Ihren Hund machen. Sie sind wie unsere kleinen Babys, die unseren Schutz brauchen.

In einigen Fällen ist diese Einstellung nicht notwendig, denn in so manchen Situationen kommen unsere Pudel auch ohne uns ganz gut zurecht. In der Hitze brauchen Pudel jedoch unsere Hilfe, um sie gut vor der Sonne zu schützen. Im Vergleich zu anderen Hunderassen sind Pudel in der heißen Sonne etwas stärker gefährdet.

Dies liegt daran, dass Pudel recht dünnes Fell haben. Das bedeutet, dass ihnen die Unterwolle fehlt. Das wiederum lässt die Sonne schneller bis auf die Haut kommen. Auch wenn Pudel sehr lockig sind und es scheint, als hätten sie sehr viel Fell, stimmt das nicht.

Unterwolle schützt Hunde vor großen Temperaturunterschieden und vor Sonnenbrand. Da Pudel keine Unterwolle haben, reagiert ihre Haut viel empfindlicher auf Temperaturveränderungen.

Ein Pudel ist der Hund, der bei Menschen wohl einem hellhäutigen oft rothaarigen Freund entspricht, der nach zehn Minuten in der Sonne einen Sonnenbrand hat. Aus diesem Grund brauchen sie Schutz, um in der heißen Sonne nach draußen zu gehen.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die lange Zeit ohne Problem in der Sonne bleiben können und stundenlang bei Wärme draußen spazieren gehen, dann sind Pudel als Gefährten keine gute Wahl für Sie.

Achten Sie darauf, wie viel Zeit Ihr Hund in der Hitze draußen verbringt.

Natürlich soll Ihr Pudel nach draußen gehen, um fit und gesund zu sein. Ihr Pudel braucht immer noch Bewegung und der einfachste Weg, diese zu bekommen, besteht darin, draußen spazieren zu gehen. Bei gemäßigten Wetterbedingungen gibt es keinen Grund, nicht mit Ihrem Pudel nach draußen zu gehen. Er freut sich über Bewegung an der frischen Luft.

Nur während langer Aufenthalte in der Hitze müssen Sie auf Ihren Pudel Acht geben.
Insgesamt können Pudel mit Wärmeverhältnissen umgehen, wie wir Menschen auch. Der einzige Unterschied besteht darin: Wenn wir uns überhitzen wird uns schwindelig. Wenn ein Pudel überhitzt, kann das schlimmere Folgen haben, bis hin zum Tod.

Natürlich überhitzt Ihr Hund nicht sofort, wenn Sie bei heißem Wetter nach draußen gehen, aber beobachten Sie sein Verhalten genau. Gehen Sie lieber früh morgens oder später am Abend spazieren, wenn das Wetter kühler ist als mittags.



Achten Sie auch darauf, dass er bei heißem Wetter nicht so wild tobt und so viel rennt und spielt. Lassen Sie ihn im Schatten spielen und nicht in der direkten Sonne. Und nur kurz, dass er zwar seine Energie los wird, aber sich nicht zu sehr anstrengt.

Sicherheitsmaßnahmen bei Hitze

Was die Temperaturen betrifft, reagiert Ihr Pudel auf Außentemperaturen ähnlich wie wir Menschen. Wenn es so heiß ist, dass Sie die Hitze kaum ertragen können, dann ist es definitiv zu heiß für Ihren Pudel. Wenn Sie nach draußen gehen und sich sofort unwohl fühlen und Ihnen zu heiß ist, dann sollten Sie nicht mit Ihrem Hund rausgehen. Dies ist ein grober Richtwert, an den Sie sich halten können.

Obwohl die Außentemperatur allein nicht immer ein sicheres und alleiniges Zeichen für eine Gefahr ist, ist sie aber eine gute Richtlinie. Im Folgenden habe ich konkret Temperaturen aufgelistet, bei denen Sie besonders aufmerksam sein oder gar nicht mit Ihrem Pudel rausgehen sollten.

Termperatur (Celsius)Vorsichtsmaßnahmen
15-20Perfektes Wetter, kein Grund zur Sorge
21-26Augen aufhalten. Probleme unwahrscheinlich
27-32Jetzt nähern wir uns den gefährlichen Temperaturen. Seien Sie vorsichtig!
33+Möglicherweise lebensbedrohlich, wenn Ihr Pudel länger draußen bleibt

Neben den Temperaturen gibt es andere Faktoren, die das Risiko Ihres Pudels beeinflussen, z. B. wie viel er sich bewegt und ob sich er sich im Schatten befindet oder in der prallen Sonne.

Aber wenn Sie nur die Temperatur zu Grunde legen, können Sie zumindest abschätzen, wie lange Ihr Pudel sich draußen aufhalten darf.

Vorsicht: Hitzestress und Hitzschlag

Hitzschlag kann sowohl bei Menschen als auch bei Hunden bei Hitze vorkommen. Pudel können nur bedingt gut mit Hitze umgehen, und wenn sie lange Zeit in der heißen Sonne sind, kann dies tödlich für sie sein. Besonders gefährlich ist es, wenn Besitzer ihre Hunde im Auto lassen. Die Schlagzeilen kennen wir aus der Zeitung, jedes Jahr wieder im Sommer.

Um sich abzukühlen, hecheln Hunde. Das Hecheln allein reicht jedoch nicht aus, um einen Pudel abzukühlen, wenn es draußen sehr heiß ist.

Bei extremer Hitze müssen Sie aktiv etwas für den Sonnenschutz tun.

Normale TemperaturHitzestressGefahr eines Hitzschlags
38,3 – 38,8 Grad Celsius39,5 Grad Celsius41 Grad Celsius

Hitzestress

Hitzestress ist für Ihren Hund nicht tödlich.
Der Hitzestress ist nur etwa ein Grad höher als die typische Körpertemperatur Ihres Pudels. Dieser Unterschied von einem Grad kann sich für Ihren Pudel jedoch viel extremer anfühlen.

Obwohl Hitzestress Ihren Pudel nicht tötet, wird er sich unwohl fühlen.
Das Beste, was Sie in dieser Situation tun können, ist, Ihren Hund in den Schatten zu bringen. Vielleicht in den Keller oder in einen kühlen Raum. Und geben Sie ihm viel Wasser.

So verhält sich Ihr Hund bei Hitzestress

  • anhaltendes, starkes Hecheln
  • evtl. vermehrter Speichelfluss
  • oft ist der Hals langgestreckt und die Zunge hängt weit heraus
  • Unruhe, Nervosität bis hin zur Panik

Wenn Sie diese Anzeichen nicht beachtet werden, kann Hitzestress zu einem Hitzschlag führen.

Hitzschlag

Hitzschlag bedeutet, dass die Körpertemperatur Ihres Pudels um drei bis vier Grad Celsius erhöht ist.

Diese Temperaturen sind für Ihren Hund gefährlich. Und sobald Ihr Hund diese Temperatur erreicht hat, ist er in ernsthafter Gefahr. Deshalb müssen Sie auf die Warnsignale eines Hitzschlags achten.

Einige der Warnzeichen sind:

  • Rotes Zahnfleisch, dunkler als die typische Zahnfleischfärbung
  • Übermäßiges Hecheln. Obwohl das Hecheln normal ist, damit sich Ihr Pudel abkühlt, ist dieses Hecheln angestrengter und intensiver.
  • Glasige Augen. Wenn Sie Ihrem Hund in die Augen schauen, können Sie feststellen, ob die Augen klar oder glasig sind.
  • Sabbern. Das Sabbern ist extremer als das typische Sabbern von Hunden. Es kommt schneller aus dem Mund Ihres Hundes geflossen und er sabbert sichtbar mehr als sonst.
  • Übermäßiger Durst. Sie werden wahrscheinlich wahrnehmen, dass Ihr Hund nach Flüssigkeit zum Trinken sucht und wenn er etwas findet, wird er ständig trinken.
  • Schneller Herzschlag. Es ist nicht allzu schwierig, den Herzschlag Ihres Pudels zu spüren. Halten Sie ihn / sie einfach fest und Sie werden spüren, wie das Herz schneller schlägt als normalerweise.

Sobald Sie diese Warnzeichen sehen, ist es wichtig, dass Sie sofort Maßnahmen ergreifen. Tun Sie alles in Ihrer Macht stehende, um die Körpertemperatur Ihres Pudels zu senken. Sobald Ihr Pudel die Schwelle zu einem Hitzschlag erreicht hat, gibt es viele Dinge, die in seinem Körper schief gehen können.

  • Hirnschwellung
  • Nierenversagen
  • Abnormale Blutgerinnsel

Dies sind alles ernste Probleme, die auftreten können, wenn Sie Ihren Pudel in der Sonne lassen. Deshalb müssen Sie als verantwortungsvoller Besitzer genau drauf achten, wie lange Ihr Hund in der Hitze ist.

Wir möchten, dass unsere Pudel ein langes und glückliches Leben führen. Wir müssen also sicherstellen, dass die Sonne keinen Schaden anrichten kann. Nähere Medizinische Informationen zum Thema Hitzschlag finden Sie beim Verband des deutschen Hundewesens (VDH)

Schützen Sie die Pfoten, die Nase und die Haut Ihres Hundes bei Hitze.

Selbst wenn Ihr Pudel keine Anzeichen eines Hitzschlags zeigt, gibt es andere Gefahren, auf die achten müssen, damit es Ihrem Hund gut geht.

Die drei Körperteile Ihres Pudels, die am empfindlichsten gegenüber Sonneneinstrahlung sind:

  • Pfoten
  • Nase
  • Haut

Jeder dieser Bereiche benötigt einige Vorkehrungen, um vor der Sonne geschützt zu werden. Diese Bereiche sind anfällig für Schäden durch die Hitze. Bei extremer Hitze benötigen die Pfoten, die Nase und die Haut Ihres Pudels Hilfe, damit sie nicht durch die Sonne verletzt werden.

Pfoten

Haben Sie jemals mit bloßen Füßen in der Hitze eine Asphaltstraße betreten? Oder heißen Sand?

Wenn ja, werden Sie wahrscheinlich verstehen, warum die Pfoten Ihres Pudels bei Hitze geschützt werden müssen. Hundepfoten sind natürlich nicht so empfindlich wie unsere bloßen Füße. Dennoch können auch Hundepfoten bei längerem Laufen auf heißen Böden verletzt werden.

Sie können Schäden verhindern, indem Sie die Pfoten Ihres Pudels vorzeitig mit Pfotenwachs* schützen. Diese können Sie u.a. bei einem Online-Shop wie Amazon* kaufen.

Das Auftragen von Pfotenwachs ist einfach. Nehmen Sie die Pfote Ihres Hundes und verteilen Sie etwas Pfotenwachs gleichmäßig auf der Pfote. Dieses Wachs schützt, ähnlich wie unsere Schuhe uns, vor dem heißen Pflaster. Und es pflegt zusätzlich die Pfoten Ihres Hundes.

Nase

Die Nase Ihres Pudels kann in der heißen Sonne geschädigt werden.
Immer wenn es draußen sehr heiß wird, verdunstet Feuchtigkeit. Das kennen wir von Pfützen auf der Straße oder Feuchtigkeit im Garten. So wie unsere Lippen bei Hitze rissig werden, nachdem wir sie geleckt haben oder sie nass geworden sind, wird die Nase Ihres Hundes in der Hitze „rissig“.

Da sich auf der Nase Ihres Pudels Feuchtigkeit befindet, kann sie durch die Hitze ausgetrocknet werden. Während der Sommermonate sehen Sie häufig kleine Flecken auf der Nase des Hundes.

Ähnlich wie Pfotenwachs für die Füße können Sie Nasenbutter* für die Nase Ihres Pudels verwenden.

Um die Nasenbutter aufzutragen, müssen Sie das Produkt einfach mit den Fingern auf die Nase Ihres Hundes tupfen. So bleibt die Nase Ihres Pudels auch dann feucht, wenn die Sonne die natürliche Feuchtigkeit aufsaugt.

Haut

Wie ich bereits erwähnt habe, haben Pudel ein recht dünnes Fell ohne Unterwolle. Ohne den Schutz der Unterwolle ist die Haut Ihres Pudels äußerst empfindlich gegenüber Sonne und Hitze.



Achten Sie also darauf, dass Ihr Hund sich hauptsächlich im Schatten aufhält. Auch wenn Sie den Hund tagsüber in Ihrem Garten lassen, sollte es dort genug Schatten geben.

Tipps für die Pflege Ihres Pudels in der Hitze. Abgesehen von den oben genannten Produkten, die verfügbar sind, um Ihren Pudel vor Hitze zu schützen, gibt es noch einige andere Dinge, die Sie tun können, um Ihrem Pudel in der Sonne zu helfen.

Fellpflege

Im Sommer hat der Haarschnitt zwei Seiten. Einige sagen, dass die Haare Ihres Pudels kurz gehalten werden sollten, um ihn/sie vor einem Hitzschlag zu schützen und eine Kühlung zu vereinfachen.

Andere argumentieren jedoch, dass die längeren Haare die Haut Ihres Pudels in der Sonne schützen.

Da bei Pudeln in der Hitze so viele Dinge zu beachten sind, gibt es keinen perfekten Haarschnitt, der jeden Körperteil Ihres Pudels bei Hitze schützt.

Es kommt auch immer auf das individuelle Fell jeden Hundes an. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder ihrem Hundefriseur, welche Variante er/sie für Ihren Hund individuell empfehlen würde.

Kühle Bereiche

Wenn Sie bereits einen Pudel besitzen, wissen Sie, dass es sich um absolute Energiebündel handelt. Pudel müssen viel herumlaufen, um ihre Energie abzubauen. Die meisten Menschen wollen jedoch nicht, dass ihr Pudel im Haus herumtobt, daher geht es nach draußen.

In kühleren Monaten ist es in Ordnung, Ihren Pudel alleine und unbeaufsichtigt laufen zu lassen (wenn das Gelände umzäunt ist). Wenn es draußen heiß ist, ist es aber wichtig, dass Sie persönlich auf Ihren Pudel acht geben.

Es ist jedoch unmöglich, Ihren Hund jede Sekunde zu beobachten. Deshalb sollten Sie eine Hundehütte oder anderen Schatten im Garten haben. Auf diese Weise kann sich Ihr Pudel ohne Hilfe abkühlen, wenn ihm beim Spielen zu heiß wird.

Kühlweste

Wenn Ihr Pudel an einem extrem heißen Tag oder über einen längeren Zeitraum nach draußen geht, legen Sie am besten eine Kühlweste an.

Kühlwesten machen genau das, was der Name sagt, sie kühlen Ihren Pudel ab. Wenn Ihr Hund eine Kühlweste trägt wird so die Körpertemperatur heruntergeregelt und steigt nicht auf gefährliche Werte an. Obwohl die Sonne heiß vom Himmel strahlt, kann die Körpertemperatur Ihres Hundes in einem gesunden Bereich bleiben.

Hier ein paar Westen, die es in verschiedenen Größen gibt. Also für jede Pudelvariante passend:

Zunea Kühlweste*

Hergestellt aus hochwertigem PVA, ungiftig, weich, bequem, atmungsaktiv und sehr saugfähig, bietet ein kühles Tragegefühl. Verschiedene Größen.
Bewertungen auf Amazon* ansehen.


Kurgo Kühlweste*

Die Hunde Kühlweste wurde entwickelt, um Ihren Hund kühl zu halten, wenn die Temperatur steigt, indem sie Nacken und Brust Ihres Hundes kühlt.
Bewertungen auf Amazon* ansehen.


Ruffwear Kühlweste*

Zum Abkühlen und Wohlfühlen Ihres Hundes auch bei heißen Temperaturen, Optimal zum Wandern. Verschiedene Größen.
Bewertungen auf Amazon* ansehen.


Gehen Sie morgens und abends mit Ihrem Pudel raus

Pudel brauchen ihren Auslauf. Im Gegensatz zu manch anderen Hunderassen, die ohne viel Bewegung ganz gut auskommen, müssen Pudel ihre Energie loswerden und abbauen.

Der beste Weg, dies zu tun, ist mit Ihrem Pudel einen langen Spaziergang zu machen. Wenn es draußen extrem heiß ist, wird das jedoch etwas gefährlich, wie ich ja ausführlich beschrieben habe.

Morgens und abends sind die Temperaturen angenehmer und damit besser für Ihren Pudel, und natürlich auch für Sie selbst. Deshalb sollten Sie morgens und abends mit Ihrem Pudel spazieren gehen.

Während dieser Zeit geht die Sonne gerade auf oder unter. Dann ist die Sonneneinstrahlung nicht so hoch, deshalb ist auch die Gefahr einer Hautschädigung wesentlich geringer. Versuchen Sie im Sommer Ihren Terminkalender so zu organisieren, dass Sie Spaziergänge früh oder spät machen.

Wenn Sie auf mit * markierte Affiliate-Links klicken und dann etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch entstehen aber keine Mehrkosten für Sie.

Autorin Nina Schwarz: Nina ist mit Katzen und Hunden aufgewachsen. Die eigenen und „Urlaubshunde“. Einige Jahre hat sie auch ehrenamtlich als „Spaziergänger“ in einem Tierheim mitgeholfen. Sie liebt Tiere und freut sich, alles weiterzugeben, was sie über Hunde und Katzen gelernt hat.


Das könnte Sie auch interessieren:

Sind Pudel schwer zu erziehen?

Pudel gehören zu den cleversten Hunderassen. Sie können Tricks und Kommandos schnell und einfach erlernen. Hier lesen Sie, wie das geht.
Weiter lesen …