Camping mit Hund – 4 gute Gründe, die dafür sprechen

Campen zu gehen ist für viele Menschen ein purer Urlaubsgenuss, für einige sogar eine Lebensweise – und es ist oft etwas, was Familien zusammen tun. Und ein Campingurlaub mit Ihrem Hund bringt viele Vorteile. Es gibt keine Probleme in Hotels mit Ihrem Hund, sie stärken die Bindung zu ihm und er kann sich richtig austoben. Alles gute Gründe für einen Campingurlaub mit Hund.

Und mit Kindern, Hund und der ganzen Familie kann das Ihr Urlaubshöhepunkt des Jahres sein, wenn alles nach Plan läuft. Beim Camping können Sie in und mit der Natur leben, sich den Wind ins Gesicht pusten lassen und wirklich im Hier und Jetzt leben. Und wer sagt, dass Ihr Hund all diese Dinge nicht mit Ihnen erleben sollte? Wenn Sie Ihren Hund beim nächsten Camping mitnehmen, können Sie die Natur noch intensiver erleben. Und hier einige Gründe, warum sich Camping mit Ihrem Hund lohnt.

Anzeige

1. Besser draußen als drinnen

Das Schlimmste an einem Urlaub ohne Hund ist, dass Sie Ihren Hund zurücklassen müssen – ob in einer Tierpension oder bei einem Freund. Und je nachdem, wie oft Sie das schon gemacht haben und wie gut oder schlecht es die letzten Male geklappt hat, machen Sie sich Sorgen während Ihres Urlaubs. Wenn Sie Ihr Haustier in den Urlaub mitnehmen, können Sie sich diese Sorgen sparen. Und Sie sparen sich auch das Geld für die Hundepension.

Wenn Ihr Hund bei Ihnen ist, haben Sie ihn immer im Auge. Außerdem kennen Sie Ihren Hund am besten und können erste Anzeichen erkennen, falls es ihm nicht gut gehen sollte. Eine fremde Person braucht dafür sicher wesentlich länger.

Wenn Sie Ihren Hund mitnehmen, packen Sie unbedingt alles ein, was Sie für einen komfortablen Aufenthalt benötigen! Camping ist zwar naturnah, aber dennoch sollten Sie und Ihre Familie gut versorgt sein und ein paar praktische Annehmlichkeiten können auch nicht schaden.

Praktische Helferlein für einen Camping-Urlaub mit Hund: (Amazon)

2 faltbare Hundenäpfe*

Damit Sie Ihr Hund auch unterwegs mit Futter und Wasser versorgen können. Perfekt fürs Camping, lange Spaziergänge und Wochenendausflüge. Voll entfaltet messen die Näpfe jeweils 15 cm x 7 cm.
Bewertungen auf Amazon* ansehen.

Hunde Trinkflasche für Unterwegs von Tarnel*

Diese Wasserflasche eignet sich hervorragend für Spaziergänge und Reisen mit Ihrem Hund. Die Flasche kann mit einem Trageband an Ihrem Rucksack befestigt werden. Versorgen Sie Ihren durstigen Hund ganz einfach unterwegs.

In verschiedenen Farben
Bewertungen bei Amazon* ansehen.

Teamoy Reisetasche für Hunde*

Das Paket beinhaltet: 1 Hunde-Reisetasche, 2 gefütterte Schalen, um Lebensmittel frisch zu halten, 2 zusammenklappbare Silikonschalen, 1 wasserfeste, leicht zu reinigende, faltbare Futtermatte. Alles praktisch in einem kompletten Paket.
Bewertungen auf Amazon* ansehen.

Thermodecke und Hundebett*

Damit es Ihr Hund im Camping-Urlaub schön warm hat. Oberseite besteht aus Faserpelz Superplus (nimmt nur ca. 1% seines Eigengewichts an Nässe auf)

Unterseite besteht aus rutschfestem Noppengummi. In der Waschmaschine bei 30°C waschbar.
Bewertung auf Amazon* ansehen.

Tractive GPS Tracker für Hunde*

Falls die Kommandos doch noch nicht so sitzen und Ihr Hund hat die Gelegenheit genutzt, auszubüxen. Der Tracker klein, leicht und 100% wasserdicht. Der GPS Tracker für metergenaue Ortung wird für Haustiere ab 4,5 kg empfohlen. Er liefert Echtzeit-Tracking und Positionsverlauf.
Bewertungen bei Amazon* ansehen.

2. Sie können mit Ihrem Hund trainieren

Wenn Sie Ihren Hund mitnehmen, können Sie das Training von Kommandos intensivieren. Wenn das noch nicht so gut klappt, dann haben Sie viel Zeit Kommandos in der freien Natur zu trainieren. Und das kann eine Herausforderung sein, denn Ihr Hund ist an einem fremden Ort mit vielen interessanten Gegenständen und Gerüchen. Zuhause in Ihrem Garten ist er wahrscheinlich weniger abgelenkt.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Hund den Verlockungen in der neuen Umgebung widerstehen kann, nehmen Sie vorsichtshalber eine lange Schleppleine mit. Nehmen Sie verschiedene Spielzeuge mit, üben Sie Kommandos und lassen Sie Ihren Hund apportieren.

Und je mehr Sie das tun, desto besser werden sie beide! Sie bauen außerdem eine engere Bindung auf. Wenn Sie dann bei Wanderungen oder bei der allgemeinen Erkundung der Wälder und Felder in Ihrer Umgebung Ihren Hund mitnehmen, haben Sie Vertrauen zueinander. Auf langen Spaziergängen im Urlaub verbessern Sie Ihre eigene Ausdauer und die Ihres Hundes. Und Sie können Ihrem Hund ein ganz neues Terrain und viele Erfahrungen bieten, wenn er Sie begleiten kann, statt in einer Hundepension Zuhause zu sein.

Und Sie powern sich und Ihren Hund und Ihre Kinder aus. Nachts können dann alle zufrieden und fest schlafen. Außerdem ist so die Gefahr geringer, dass Ihr Hund nachts fit ist, im Zelt oder Wohnwagen rumläuft oder vielleicht die halbe Nacht bellt. Die Campingnachbarn werden es Ihnen danken.

3. Sport mit Hund

In einem faulen Urlaub nehmen ja viele Menschen (und Hunde) zu, aber mit einem Hund in der Natur, sollte das bei einem Campingurlaub kein Problem sein. Deswegen ist ein Urlaub mit Spaziergängen im Wald oder am Strand optimal, um mit der ganzen Familie einen Fitness-Urlaub zu machen.

Und Sie wissen ja, dass Experten 10.000 Schritte pro Tag empfehlen. Das ist in einem Camping-Urlaub mit viel Bewegung an der frischen Luft zu schaffen ist überhaupt kein Problem. Ausreden gelten nicht. 

4. Bindung stärken

Der wohl wichtigste Grund von allen ist, dass Sie bei einem solchen Urlaub immer Ihre Fellnase bei sich haben und die Hund-Mensch-Bindung verbessern und vertiefen können. Jeder Hundebesitzer weiß, dass es Ihren Tag schöner macht, den ganzen Tag mit Ihrem Hund zusammen zu sein. Vor allem dann, wenn Sie normalerweise in der Woche für viele Stunden bei der Arbeit sind. Sie werden es genießen und Ihr Hund umso mehr.

Wenn Sie auf mit * markierte Affiliate-Links klicken und dann etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch entstehen aber keine Mehrkosten für Sie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Top 5: Die besten Indoor-Hundehütten 2020

Beim Kauf einer Hundehütte für drinnen haben Sie den Vorteil, dass sie nicht wetterfest sein muss. Sie müssen aber die Größe Ihres Hundes berücksichtigen. Und das Design. Bedenken Sie, dass die Hundehütte in Ihrem Wohnzimmer oder Arbeitszimmer steht.
Mehr lesen


So verhindern Sie, dass Ihr Hund sich unter dem Zaun hindurch gräbt

Dieses Tunnelgraben zum einen gefährlich, da es dazu führen kann, dass Ihr Haustier Ihren Garten verlässt und wegläuft. Zum anderen zerstört es auch Ihren Garten und hinterlässt unschöne Löcher.
Weiter lesen