Warum starrt mich meine Katze an?

Eine Katze starrt Sie an und man hat das Gefühl, als schaue sie direkt in die Seele. In Wirklichkeit will eine Sie anstarrende Katze normalerweise etwas und erwartet von Ihnen, dass Sie ihre Gedanken lesen und herausfinden, was das ist. Oder sie ist einfach nur neugierig, was Sie tun.

Wir lieben unsere Katzen und lieben ihre skurrilen kleinen Eigenarten: Die Art und Weise, wie sie uns folgen, das unaufhörliche Schnurren auf unserer Brust um 3 Uhr morgens. Nicht zu vergessen das Treteln auf unserem Schoß. All diese Dinge können Katzenbesitzer verstehen. Aber nicht, warum eine Katze uns mit unergründlichen Augen minutenlang anstarrt.

Ich denke mir dann immer, jetzt würde ich gerne wissen, was du denkst. Und unsere Katzen wollen genau das, wir sollen wissen, was sie wollen. Sie möchten, dass wir instinktiv jedes Bedürfnis spüren, als hätten sie jeden Wunsch telepathisch direkt in unseren Gehirn übertragen. Was will uns unsere Katze also sagen?

Könnte Ihre Katze Abendessen wollen?

Wenn eine Katze hungrig ist, miaut sie im Allgemeinen und starrt Sie dann aufmerksam an, ohne zu blinzeln. Diesen Blick behält sie so lange bei, bis Sie das Richtige tun. In dem Moment, in dem Sie in Richtung Küche gehen, wird Ihre Katze Ihnen nachlaufen, um sicherzustellen, dass Sie den richtigen Weg gehen.


Sie werden wahrscheinlich spüren, wie die Augen auf Ihrem Rücken brennen, wenn Sie das Futter in den Napf schütten. Ihre Katze wird Sie zu keinem Zeitpunkt aus den Augen lassen. Es ist, als würde der Blick Ihrer Katze Ihre Handlungen kontrollieren wollen.

Ihre Katze ist neugierig und will genau wissen, was Sie tun

Für Ihre Katze sind Sie das Zentrum ihres Universums. Alles dreht sich um Sie, auch wenn es immer noch Menschen gibt, die glauben, Katzen wären nicht anhänglich. Sie ist natürlich neugierig auf alles, was Sie tun. Daher wird Ihre Katze Sie bei Ihren täglichen Aktivitäten oft genau beobachten.

Ihre Katze würde es hassen, etwas zu verpassen, wie zum Beispiel ein Stückchen Wurst, das herunterfällt, wenn Sie gerade etwas in der Küche zubereiten.

Haben Sie auch schon bemerkt, dass Sie ohne Katzen-Aufsicht nicht in Ihre Küche kommen können?

Ihre Katze könnte Ihnen wahrscheinlich einen Kaffee machen, da sie jede Bewegung beobachtet hat, während Sie die Kaffeemaschine bedienen. Sie verfolgt alles genau.

Wenn Sie auf die Toilette gehen, geht Ihre Katze bestimmt mit und starrt Sie dann nur schweigend an, während Sie dort sind. Warum Katzen Sie gerne ins Badezimmer begleiten finden Sie in meinem Artikel “Warum folgt meine Katze mir ins Badezimmer?

Starren ist eine wichtige Art der stillen Kommunikation für eine Katze. Wir alle wissen, wie laut eine Katze sein kann, aber das Starren ist eine subtilere Art, wie man uns Besitzer wissen lässt, dass sie etwas will.

Vertraut Ihre Katze Ihnen?

Wenn eine Katze einen Menschen anstarrt und dann langsam blinzelt, signalisiert dies echte Zuneigung für Sie. Sie sollten das Kompliment erwidern und zurück blinzeln. Wenn eine Katze blinzelt, zeigt sie großes Vertrauen zu Ihnen.

Weitere Gründe, warum Katzen uns anstarren

1. Einen unsichtbaren Gegenstand anstarren

Hatten Sie jemals ein mulmiges Gefühl, weil Ihre Katze plötzlich wachsam wurde und scheinbar absolut nichts in einer Ecke anstarrte? Es ist wirklich so, als hätte sie einen Geist gesehen. Besonders schlimm fand ich das in den 1990er Jahren, wenn ich 1-2 Folgen der Serie “X-Akten” gesehen habe. Dann wollte ich ins Bett gehen und meine Katze starrte völlig gebannt in einen Ecke. Da läuft es mir immer kalt den Rücken runter.

Warum machen die das? Ich weiß es nicht wirklich. Ich habe meine damalige Katze das ständig gefragt, aber sie hat nie geantwortet. 😉

Wenn Sie glauben möchten, dass Katzen paranormale Aktivitäten spüren können, so wie Fox Mulder, dann können Sie das natürlich tun. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass ein Lichtstrahl oder eine Reflexion von einem Fernsehbildschirm der Grund ist. Denn Katzen können in abgedunkelten Zimmern ja wesentlich besser Dinge sehen als wir.

2. Der territoriale Blick

Katzen sind territorial veranlagt und mögen keine fremden Katzen, die ihr Revier betreten. Wenn eine Katze eine andere Katze anstarrt, zeigt sie ein dominierendes Verhalten.

Es vermittelt dem Eindringling eine stille Nachricht zum Verlassen des Territorium oder sonst…! Wenn es einer dominanten Katze nicht gelingt, die andere Katze mit einem Blick abzuwehren, kann es zu einem kurzen Fauchen oder einem Kampf kommen.

3. Der Jagdblick

Katzen können sehr lange starren, ohne zu blinzeln. Es ist schwer, einen Wer-starrt-wen-am-längsten-an-Wettbewerb mit einer Katze zu gewinnen, da unsere Augen durch Blinzeln feucht bleiben. Daher müssen wir ab und zu blinzeln. Dies ist bei Katzen nicht nötig.

Katzen nutzen ihre Fähigkeit, unbegrenzt zu starren, um ihre Beute bei der Jagd zu beobachten. Damit Ihnen kein Fluchtversuch Ihrer Beute entgeht und sie den besten Moment für den Angriff nicht verpassen.

4. Der leere Blick

Dies ist etwas, das Sie bei älteren Katzen möglicherweise häufiger sehen werden. Wenn Ihre Katze in eine Richtung starrt, ohne zu reagieren, wenn Sie in die Nähe gehen, erinnert sie sich wahrscheinlich an vergangene Tage. Ältere Katzen sind öfter müde und unaufmerksam. Oft sehen sie auch nicht mehr so gut und dösen vor sich hin. Dabei schließen sie nicht immer die Augen, sondern starren vor sich hin.

Fazit

Katzen können hervorragend starren. Ob es darum geht, dass sie Essen und Aufmerksamkeit wollen oder nur daran interessiert sind, was wir tun. Für Ihre Katze ist nur eines wichtig: Hauptsache Sie lernen möglichst schnell, was sie gerade von Ihnen will.

Das könnte Sie auch interessieren:

Warum folgt mir meine Katze ins Badezimmer?

Da Sie als Besitzer dazu neigen, die Badezimmertür natürlich mehr als jedes andere in der Wohnung zu schließen, finden Katzen Badezimmer besonders interessant. Katzen sind neugierig und sie sind Kontrollfreaks. Sie möchten sehen, was überall passiert. Sie glaubt, sie hat das Recht zu wissen, was Sie in jedem Raum tun!
Weiter lesen


Kostenlose Checkliste für einen stressfreien Umzug mit Katze

Wie Ihre Katze auf den Umzug reagiert, hat viel mit ihrem individuellen Charakter zu tun. Wenn Sie Zeit und Mühe investieren, können Sie den Stress Ihrer Katze während des Umzugs stark reduzieren. Sie können den Umgebungswechsel mit ein paar Tipps erleichtern.
Mehr lesen

  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares
  • 2
    Shares