Dürfen Beagles bei Hitze draußen bleiben?

Der Sommer ist eine tolle Zeit, um einen vierbeinigen Gefährten zu haben, der Sie bei all Ihren Abenteuern begleitet. Wer möchte nicht, dass unsere Hunde in der freien Natur an seiner Seite sind und die frische Luft genießen? Die große Frage ist jedoch, ob es für Ihren Hund gesund ist, in diesen heißen Monaten in der Hitze zu sein?

Bis etwa 30 Grad ist es für Ihren Beagle kein Problem, sich draußen aufzuhalten. Nicht unbedingt in der prallen Sonne, aber im Schatten ist das möglich. Steigt die Temperatur aber weiter an, sollte Ihr Beagle besser drinnen bleiben. Vielleicht in einem kühlen Raum, damit er keinen Hitzschlag bekommt. 

Anzeige

Bei starker Hitze sollten Sie auch darauf achten, dass Ihr Hund nicht zu lange draußen ist. Das ist genau wie bei Menschen, eine kurze Zeit ist in Ordnung, aber dann ist es zu heiß. Auch sollten Sie darauf achten, dass Ihr Hund sich nicht stark körperlich betätigt. Es ist vielleicht schön, Ihren Hund draußen herumtollen zu sehen, aber bei Hitze sollte er sich nur mäßig körperlich anstrengen. Also keine langen Apportierspiele oder Agility-Training bei Hitze. 

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihren Beagle bei Hitze umgehen sollten und wie sie ihn vor gesundheitlichen Schäden schützen.

Darauf müssen Sie achten, wenn es draußen heiß ist

Temperatur im Auge behalten!

Beagles sind eine Hunderasse, die eine bessere Hitzetoleranz aufweist als die meisten anderen. Sie haben kurzes, nicht zu dichtes Fell. Dies bedeutet jedoch nicht, dass hohe Temperaturen diesen verspielten Hunden nicht schaden.

Ihr Hund kann Temperaturen von etwa 0 bis 30 Grad Celsius bewältigen. Alles, was kälter oder heißer als diese Temperaturen ist, kann für Ihren Beagle gefährlich werden.

Im Sommer ist alles unter 30 Grad für einen gesunden Beagle kein Problem. Wenn die Temperaturen darüber hinaus klettern, nehmen Sie ihn mit ins Haus. 

Heiße Außentemperaturen und Sonneneinstrahlung können für Ihren Hund schädlich sein, nicht nur, weil Ihr Hund überhitzen könnte, sondern auch, weil sie die exponierte Haut (wie Nase und Pfoten) schädigen. Nasen und Pfoten sind empfindlich und die Sonneneinstrahlung kann schädlich sein.

Sie können Schäden verhindern, indem Sie die Pfoten Ihres Pudels frühzeitig mit Pfotenwachs* schützen. Dieses können Sie u.a. bei einem Online-Shop wie Amazon* kaufen.

Das Auftragen von Pfotenwachs ist einfach. Nehmen Sie die Pfote Ihres Hundes und verteilen Sie etwas Pfotenwachs gleichmäßig auf der Pfote. Dieses Wachs schützt, ähnlich wie unsere Schuhe uns, vor dem heißen Pflaster.

Ähnlich wie Pfotenwachs für die Füße können Sie Nasenbutter* für die Nase Ihres Pudels verwenden.

Um die Nasenbutter aufzutragen, müssen Sie das Produkt einfach mit den Fingern auf die Nase Ihres Hundes tupfen. So bleibt die Nase Ihres Pudels auch dann feucht, wenn die Sonne die natürliche Feuchtigkeit aufsaugt.

Achten Sie auch unbedingt darauf, dass Ihr Beagle genug Wasser zum Trinken hat. Und ein Kinderplanschbecken mit kühlem Wasser ist auch immer beliebt im Sommer.

Ist der Boden zu heiß?

Wir alle wissen, wie viel Spaß es macht, in der Sonne herumzulaufen und schöne Momente im Freien zu erleben. Möglicherweise haben Sie in dem endlos erscheinenden Winter geplant, was Sie alles tun werden, wenn das Wetter wieder so richtig sommerlich ist.

Worauf man sich gar nicht freut, sind heiße Bürgersteige, Fliesen oder heißer Sand. Der Boden ist bei Hitze im Freien tendenziell heißer als die tatsächliche Außentemperatur.

So toll der Sommer ist, heißer Asphalt ist es nicht. Und das gilt auch für Ihren Hund. Heißer Asphalt und Hundepfoten sind keine gute Kombination.

Hundepfoten sind sehr hitzeempfindlich.

Die süßen Pfoten Ihres Hundes mögen keinen heißen Asphalt, auch wenn die Pfote ledern und gut gepolstert scheint. Hundepfoten sind sehr hitzeempfindlich.

Ab wann ist der Asphalt zu heiß für Hundepfoten? Dafür gibt es eine einfache Faustregel: Wenn Ihre Füße oder die Rückseite Ihrer Hand es nicht länger als 5 Sekunden auf der heißen Fläche aushält, sollte auch Ihr Hund nicht länger darauf laufen. 

Wenn Sie mit dem Test feststellen, dass der Asphalt zu  warm ist, dann weichen Sie auf weicheren und kühleren Boden aus. Lassen Sie Ihren Hund z. B. auf Gras oder Schotter laufen. Sie speichern nicht so viel Wärme.

Vermeiden Sie Sand, da er genauso viel Wärme speichert wie Asphalt oder Beton!

Kann ich bei Hitze mit meinem Hund Auto fahren?

Bei extrem hohen Temperaturen ist es schwieriger, mit Ihrem Vierbeiner im Auto unterwegs zu sein. Autofahren mit Ihrem Beagle ist jedoch nicht unmöglich! Sie müssen nur sicherstellen, dass Sie in einigen Dingen vorsichtig sind.

Lassen Sie Ihren Hund niemals alleine in einem heißen Auto.

Während der Sommerhitze können Sie Ihren Hund nicht im Auto lassen, wenn Sie Besorgungen machen. Dies ist für Ihren Beagle gefährlich und kann sogar zum Tod führen.

Sie kennen das: Sie öffnen im Sommer Ihre Autotür und es kommt Ihnen ein Schwall heißer Luft entgegen. Sie reißen alle Türen auf, damit es durchlüftet und sobald Sie drin sitzen, schalten Sie die Klimaanlage an oder kurbeln die Fenster herunter. Sobald Sie aber das Auto parken und verschließen verwandelt es sich wieder in einen Backofen.   

Heiße Autos sind für Ihren Hund äußerst gefährlich, da sie in der glühenden Hitze gefangen sind und sich nirgendwo vor einem Hitzschlag schützen können. Alle Fenster 2-3 cm herunterzulassen, bevor Sie Besorgungen machen gehen hilft überhaupt nicht!

Ihr Hund wird sehr leicht überhitzen und wir lesen immer wieder, dass Passanten oder die Polizei Autos aufbrechen, um den eingesperrten Tieren darin zu helfen.

Wenn Sie wissen, dass Sie Ihren Hund bei Hitze im Auto lassen müssen, ist es besser, Sie lassen ihn ganz Zuhause, in Ihrer kühlen Wohnung

Wenn Sie Ihren Hund nicht länger als nur einige wenige Minuten im Auto lassen, sollte das kein Problem sind. Alles andere ist unverantwortlich.

Was Sie während einer Reise mit Ihrem Hund beachten sollten:

Wenn Sie eine Klimaanlage im Auto haben und längere Strecken fahren, sollten Sie diese zumindest ab und zu einschalten. Besonders dann, wenn Ihr Hund noch ein Welpe ist oder Probleme mit der Reisekrankheit hat.

Wenn Sie wissen, dass Ihr Hund Probleme mit dem Autofahren hat, dann legen Sie ihm zwei alte Steppdecken auf den Rücksitz. Dazu vielleicht noch sein Lieblingsspielzeug. So kann sich Ihr Hund besser entspannen.

Lesen Sie auch den Artikel: Übelkeit beim Autofahren

Wenn Ihr Hund das Autofahren gut verträgt, sich aber langweilt und durch das ganze Auto krabbelt, sollten Sie einen Hundekäfig für Autos* auf die Rückbank stellen und montieren. Sie können ihm dann deine Decke oder sein Hundebett hineinlegen, damit ihr Beagle es bequem hat.

Geben Sie ihm Spielzeug oder ein paar Leckerli. So stört Ihr Hund Sie nicht während der Fahrt und knabbert nicht aus lauter Langeweile an Sitzen oder Plastik herum. Alles, was Sie vom sicheren Fahren ablenkt, sollten Sie abstellen.

Regelmäßig Pausen einlegen

Wenn Sie mit Ihrem Hund reisen, müssen Sie regelmäßig eine Pause einlegen, damit Ihr Hund auf die Toilette gehen kann. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Beagle in den Pausen gar nicht richtig zur Toilette muss, kann das ein Anzeichen sein, dass er nicht genügend trinkt. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Hund regelmäßig trinkt. 

Ich würde auch vorschlagen, dass Sie Reisenapf und Trinkflasche für Futter und Wasser griffbereit halten, damit Sie Ihren Hund versorgen können, wenn Sie anhalten.

Woofery Fressnapf und Trinknapf*

Der mobile Reisenapf ist ideal für unterwegs und auf Reisen, denn er ist höhenverstellbar und hat einen Karabinerhaken zum Einhängen. Aus Silikon und in mehreren Farben über Amazon* erhältlich.

VIVAGLORY 750 ml Edelstahl-Wasserflasche*

Wasserflasche wurde speziell für Hunde entwickelt; der an der Flasche angebrachte napfförmige Deckel lässt sich nach unten klappen und passt sich so der Rundung der Flasche an. Bewertungen bei Amazon* ansehen.

Natürlich sollten Sie genügend Pausen und Verpflegungsstopps nicht nur bei heißem Wetter einlegen, sondern auch, wenn es kühler ist.

Wie viel Bewegung braucht mein Hund während der heißen Sommerzeit?

Bewegung ist wichtig, um auch in den heißen Sommermonaten Ihren Hund gesund zu erhalten. Wie aber schon beschrieben, sollten Sie Ihren Beagle während der heißen Mittagsstunden nicht lange draußen lassen.

Nutzen Sie den frühen Morgen oder den späten Abend, um einen längeren Spaziergang zu machen oder ein paar Trainingseinheiten mit Ihrem Hund zu absolvieren. Diese Stunden des Tages sollten kühl genug sein, damit sich Ihr Hund draußen wohl fühlt. Und natürlich ist es auch für Sie gut, nicht lange bei großer Hitze draußen zu sein.

Außerdem sollten Sie beim Training mit Ihrem Hund in schattigen Bereichen bleiben, um sich von der Sonne fernzuhalten. Auf diese Weise sind Sie besser vor Hitze und Verbrennungen geschützt. Der Straßenbelag ist dort auch kühler, was gut für die Pfoten Ihres Beagles ist.

Wie kann ich kleine Sommer-Abenteuer mit meinem Beagle erleben?

Abenteuer und Spaß ist das, worum es im Sommer geht! Wer würde da widersprechen? Sie müssen jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um Ihren Hund bei heißem Wetter gesund und glücklich zu machen.

Freizeitaktivitäten sollten im Schatten und am frühen Morgen stattfinden. Während der Hitze ist Wasser immer gut. Wenn Sie Zugang zu einem See oder Strand haben, dann spielen Sie mit Ihrem Hund dort. So bleibt er kühl und kann sich dennoch körperlich verausgaben. Lesen Sie auch: “Können Beagle schwimmen?

Achten Sie immer darauf, dass Ihr Hund genügend trinkt!

Achten Sie beim Wandern oder ähnlichen anstrengenderen Freizeitaktivitäten darauf, dass Sie es im Schatten und auch kurz halten! Damit verhindern Sie, dass sich Ihr Beagle überhitzt.

So erkennen Sie, ob Ihr Beagle überhitzt ist

Es gibt einige wichtige Anzeichen dafür, dass Ihr Hund zu sehr erhitzt ist und eventuell einen Hitzschlag hat.

Anzeichen für einen Hitzschlag:

  • Starkes Hecheln
  • Atembeschwerden
  • Übermäßiges Sabbern
  • Müdigkeit / Schlappheit
  • Schnelle Herzfrequenz
  • Verlust von Appetit
  • Dehydration

Wenn Ihr Hund nur ein paar dieser Anzeichen zeigt, sollten Sie einen klimatisierten Raum oder zumindest Schatten aufsuchen, und ihn dort mit Wasser abkühlen und ihn trinken lassen.

Im Zweifelsfall und bei starken Beschwerden bringen Sie Ihren Hund zu einem Tierarzt.

Zusammenfassung: So schützen Sie Ihren Hund in der Hitze des Sommers

Sie kennen nun einige der gängigsten und effektivsten Methoden, um Ihren Hund vor der extremen Sommerhitze zu schützen.

Im Folgenden noch mal eine kurze Checkliste, wie Sie Ihren Hund gut durch den heißen Sommer begleiten:

  • Wasser, Wasser, Wasser – Halten Sie immer Wasser und eine Schüssel für Ihren Hund bereit, damit er nie dehydriert.
  • Bleiben Sie immer im Schatten – Dies ist nicht rund um die Uhr möglich, aber besonders in den heißen Stunden des Tages ist dies wichtig. Kurze Pinkelpausen sind immer in Ordnung, solange Ihr Hund nicht zu lange draußen in der extremen Hitze bleibt.
  • Socken und Pfotencreme – Verwenden Sie Hundesocken, um die Pfoten Ihres Hundes auf heißem Beton, Sand oder Asphalt zu schützen. Es gibt dezent schwarze Hundesocken* oder knallig bunte Socken* . Denken Sie aber daran, dass nicht alle Hunde mit diesen Socken gut klar kommen. Dann sollten Sie Pfotenwachs* verwenden. Das ist einfach aufzutragen und stört Hunde nicht so sehr wie Socken.
  • Auf weicherem Boden bleiben – Wenn Sie auf weicherem Boden bleiben, ist dieser in der Regel kühler als Beton oder Asphalt, Ausnahme hierbei ist Sand. Rasenflächen sind am besten geeignet. Sie schonen die Pfoten Ihres Hundes und verhindern Verbrennungen.
  • Halten Sie das Training kurz – Vermeiden Sie Trainingseinheiten und lange Spaziergänge in den Mittagsstunden. Verlegen Sie diese in den Abend oder in den Morgen.
  • Kalte Leckereien! – Dies kann alles sein, von Eiswürfeln mit normalem Leitungswasser bis hin zu tatsächlich gefrorenen Hundeköstlichkeiten, um Ihren Hund abzukühlen! Hier ein kostenloses Hundeeisrezept.

Wenn Sie auf mit * markierte Affiliate-Links klicken und dann etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch entstehen aber keine Mehrkosten für Sie.


Das könnte Sie auch interessieren

Beagle schwimmt

Können Beagle schwimmen?

Einige Beagle laufen direkt ins Wasser, um ihren Ball zu holen oder Vögeln hinterher zu jagen. Es gibt aber auch Beagle, die das Wasser meiden, komme was da wolle. Aber natürlich ist es möglich, Ihrem Beagle das Schwimmen beibringen.
Weiter lesen


Sind Beagle geeignet für die Wohnungshaltung?

Beagles können in kleineren Wohnungen leben, aber nur dann, wenn Sie bereit sind, viel mit Ihrem Hund spazieren zu gehen und ihn auch in der Wohnung durch Spiele und Spielzeug zu beschäftigen. Ohne diesen Einsatz Ihrerseits wäre eine kleine Wohnung keine geeignete Umgebung für einen Beagle.
Weiter lesen