Warum miauen Siamkatzen so viel?

Tania van den Berghen, Pixabay

Siamkatzen sind bekannt für ihre aktive und laute Persönlichkeit. Miauen ist ein Mittel zur Kommunikation mit dem Menschen und deshalb miaut Ihre Katze. Verglichen mit allen anderen Katzenrassen nutzen Siamkatzen ihre Stimme ziemlich oft, denn sie lieben Ihre Menschen und “sprechen” daher viel mit ihnen.

Siamkatzen stammen aus Thailand (früher bekannt als Siam) und wurden später in die westliche Welt eingeführt. Diese Katzen sind interessante Haustiere, denn sie sind sozialer als viele Katzenrassen und sie lieben menschliche Gesellschaft.

Anzeige

Gerade potenzielle Katzenhalter, die sich überlegen, eine Siamkatze zu kaufen, fragen, ob sie wohl viel miauen werden? Die Antwort ist ja. Es gibt viele Gründe, warum Siamkatzen viel miauen, und in diesem Artikel werden Sie mehrere davon erfahren.

Ihr intensiver “Gesang” ist eine Form der Kommunikation. Sie werden überrascht sein, wenn diese Katzen sich irgendwann wie ein menschliches Baby anhören. Im Gegensatz zu anderen Katzenrassen verlangen sie viel Liebe und Aufmerksamkeit und ihr Miauen hat viel mit dieser Persönlichkeit zu tun.

Warum sind Siamkatzen so laut?

Diese Katzen verlangen viel Aufmerksamkeit und lieben die menschliche Interaktion. Neue Katzenbesitzer sollten von Anfang an wissen, dass Ihre Katze eine umfassenden Pflege und viel Aufmerksamkeit braucht. Sie können gar nicht genug streicheln und knuddeln. Siamkatzen sind aber auch sehr aktive Katzen mit viel Energie.

Diese Katzen lieben es auch, viel zu spielen. Und was alle Katze lieben ist bei ihnen besonders ausgeprägt: Den Besitzer rund um die Uhr beobachten. Wenn sie das Gefühl haben, ignoriert zu werden, bekommen sie schlechte Laune und miauen penetrant, um Aufmerksamkeit zu erregen.


Siamkatzen haben ein weites Spektrum an Miau-Lauten. Manchmal hört es sich sogar an wie ein menschliches Baby. Dies hängt normalerweise von der Stimmung der Katzen ab. Jedes Miauen hat eine andere Bedeutung. Von “Ich will Aufmerksamkeit” bis zu “Ich habe Hunger”. Besitzer lernen es im Laufe der Zeit zu verstehen.

Da sie intelligent sind, versuchen sie vieles zu lernen. Und manchmal hat man das Gefühl, als würden sie einen ständig etwas fragen. Manche Siamkatzen sprechen sogar mit ihren Spielzeugen. Und das ist manchmal sehr lustig. Das sind dann keine frustrierten Laute, sondern fröhliche Gespräche, die sie mit Menschen und Gegenständen führen.

Das sind die Gründe, warum Ihre Siamkatze laut miaut

Sie ignorieren Ihre Katze

Diese Katzenrasse liebt menschliche Gesellschaft sehr. Sie entwickelt ein auffälliges Verhalten, wenn sie ignoriert oder für längere Zeit allein zu Hause gelassen wird.

Vielleicht liegt es an ihrem königlichen Hintergrund, aber Siamkatzen verlangen nach viel Aufmerksamkeit. Falls nicht, können kläglich und vor allem laut Miauen. So wie Kinder, die weinen, wenn sie etwas wollen und nicht bekommen. Für neue Siamkatzen-Besitzer heißt das: Sie müssen lernen und erfühlen, was Ihre Katze will.

Siamkatzen können die unterschiedlichsten Laute von sich geben. Vom frustrierten: “Ich will nicht alleine bleiben”, bis hin zu einer “gepflegten” Unterhaltung, wenn die Besitzer sie ansprechen.

Gar nicht mögen sie es, wenn sie ihre Besitzer hören, aber nicht sehen. Sie können laut sein, wenn sie glauben, dass sie ignoriert werden. Das zeigt das folgende Video.

Die Besitzerin ist in der Dusche und die beiden Siamkatzen wurden “ausgesperrt”.


Überlegen Sie, ob Sie eine zweite Katze aufnehmen sollten

Wenn Sie eine Siamkatze zu Hause haben, müssen Sie sie als Ihre enge Freundin und Weggefährtin im Haus betrachten. Sie will überall dabei sein. Wenn Sie z.B. beruflich viele Stunden am Tag außer Haus sind und Ihre Siamkatze allein bleiben soll, ist das keine gute Idee. Katzen können unter Trennungsangst leiden und vor allem Ihre Nachbarn müssen das laute miauende Wehklagen ertragen.

Sollten Sie viel außer Haus sein und dies nicht mit einem menschlichen Freund ausgleichen können, dann sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht noch eine zweite Katze als Gefährte in Ihr Haus aufnehmen. Allerdings sollten Sie daran denken, dass zwei Siamkatzen noch mehr Aufmerksamkeit wollen und auch eifersüchtig sein können. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Tierarzt oder in einem Tierheim beraten, wer der richtige Begleiter sein könnte.

Siamkatzen können sich langweilen

Da diese Katzen intelligent und aktiv sind, können sie sich leicht langweilen. Sie sollten ihnen schönes Spielzeug geben, mit dem sie viel spielen und ihre Zeit verbringen können. Besonders interaktives Katzenspielzeug eignet sich gut dafür.

Viele Katzenbesitzer haben bei Amazon folgende interaktive Spielzeuge erworben und gut bewertet:

Elektrischer Spielzeug-Fisch*

Das Design des simulierten Fisches und weckt den Jagdinstinkt der Katze. Außerdem kann man Katzenminze in den Bauch füllen.
Bewertungen auf Amazon* ansehen



Roller Tempo-Spielschiene*

Der Roller Circuit beinhaltet 4 erhöhte Spielschienen, 4 reguläre Spielschienen und 1 leuchtenden Ball. Der beleuchtete Ball kann durch die großen Öffnungen angeschubst werden.
Bewertungen auf Amazon* ansehen


Wenn Siamkatzen sich langweilen, miauen sie wieder viel und wollen Aufmerksamkeit.

Wenn Sie also eine Siamkatze zu Hause haben, sollten Sie immer 1-2 attraktive Spielzeuge für Ihre Katzen parat haben. Außerdem powern Sie so und auch mit einer Katzenangel Ihre Katze aus. Das garantiert Ihnen ruhige Nächte. Denn wenn Ihre Katze tagsüber zu wenig zu tun hat, schläft sie nachts nicht. Sie langweilt sich und wird Sie wecken.

Siamkatzen sind intelligent

Siamesische Katzen sind sehr intelligent und machen deshalb viel Lärm. Sie versuchen Dinge zu verstehen und mehr über die Welt um sie herum zu lernen. Wenn Ihre Siamkatze lauter als gewöhnlich miaut, müssen Sie herausfinden, was der Grund dafür ist.

Es kann sein, dass sie versuchen, Ihnen etwas zu sagen. Vielleicht hat sich in der Wohnung etwas verändert. Oder Ihr eigenes Verhalten ist anders.

Weil Siamkatzen so intelligent sind, können Sie Ihnen auch kleinere Tricks beibringen, um sie zu beschäftigen. Kleine “Kunststücke” oder das Apportieren von Gegenständen. Lesen Sie auch “20 Ideen, wie Sie Ihre Maine Coon beschäftigen”. Diese Beschäftigungsideen gelten natürlich auch für Siamkatzen.

Siamkatzen Katzen lieben die Interaktion

Diese Katzen lieben menschliche Interaktion. Sie können diese Katzen nicht von Ihnen fernhalten, wenn Sie Zuhause sind. Bevor Sie sich eine Siamkatze anschaffen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie sie auf Schritt und Tritt verfolgt. Sie will ständig Ihre Aufmerksamkeit.

Sie lieben es, mit ihren Besitzern zu spielen. Wenn Sie eher eine “Anfängerkatze” wollen, die unabhängiger ist, dann sollten Sie eine andere Katzenrasse wählen. Verstehen Sie mich nicht falsch, jede Katze braucht Aufmerksamkeit, aber keine so viel wie die Siamkatze.

Sie hat Hunger

Wenn Siamkatzen hungrig sind, miauen sie und “schreien” nach Futter. Ihre Stimme kann dabei sehr penetrant und laut werden. Füttern Sie Ihre Siamkatze daher besser pünktlich.

Fazit

Siamkatzen sind sehr schöne Haustiere und können eine großartige Ergänzung für Ihre Familie sein. Sie miauen und geben die verschiedensten Laute von sich. Ihre Aufgabe ist es, sie zu verstehen. Diese Katzen brauchen eine anregende Umgebung und viel Aufmerksamkeit.

Wenn Sie auf mit * markierte Affiliate-Links klicken und dann etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch entstehen aber keine Mehrkosten für Sie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Können Siamkatzen allein gelassen werden?

Sehr viele zukünftige Katzenbesitzer kaufen sich einfach ein Tier, ohne auf die Besonderheiten der Katzenrasse zu achten. Gerade wenn es um die Frage des Alleinbleibens geht. Einige Rassen haben kein Problem damit, ein paar Stunden alleine zu bleiben. Siamkatzen vertragen das Alleinsein schwerer als andere Katzen.

Weiter lesen


16 Interessante Fakten über Siamkatzen

Bis 1939 war Thailand als Siam bekannt und dort entstanden die Royal Cats of Siam. Heute bezeichnen wir diese schöne Rasse als Siamkatzen.
Hier sind 16 weitere interessante Fakten über Siamkatzen.

Weiter lesen