Wie Sie feststellen können, ob Ihr Labrador übergewichtig ist…

und was Sie dagegen tun können

Naomi Suzuki, Unsplash

Sind Sie besorgt, dass Ihr Labrador übergewichtig ist? Es gibt klassische Anzeichen dafür, dass Ihr Liebling möglicherweise ein paar Pfunde zu viel hat. Und wie bei Menschen gibt es einige einfache Möglichkeiten, wie Sie ihm beim Abnehmen helfen können. Dazu gehören unter anderem die Regelung der Futtermenge und ausreichen Bewegung.

Anzeige

Labradore sind bekannt für ihren großen Appetit

Aufgrund dieses gesunden Appetits und ihrer Fähigkeit, Menschen durch ihre Blicke zum Füttern zu bewegen, sind viele Labradore ein wenig moppelig. Oder – sehen wir der Realität ins Auge – übergewichtig.

Labradore sind eigentlich Jagdhunde und sollen den ganzen Tag laufen, schwimmen, jagen und apportieren. Wenn Ihr Labrador nur Zuhause ist und wenig raus kommt, schränken Sie diesen natürlichen Bewegungstrieb ein.

Labradore sollten gesund, stark und fit sein, nicht fett. Vielleicht lassen Sie Ihren Labrador zu wenig jagen. Viele, wenn nicht die meisten Labradore sind heute Haustiere, aber das bedeutet nicht, dass es sie übergewichtige Stubenhocker sein sollten. Weil sie so niedlich und gemütlich aussehen, vergessen viele, dass es eigentlich Jagdhunde sind.

Ein wachsendes Problem

Übergewichtige Hunde sind ein wachsendes Problem, Wortspiel beabsichtigt. Bis zu 50 Prozent aller Hunde in Deutschland sind übergewichtig und sogar fettleibig. Diese Zahlen nennt der Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. Besonders Labradore, Golden Retriever und Möpse gehören zu den am stärksten betroffenen Hunderassen.


Warum sollten Sie sich Sorgen machen, wenn ihr Liebling ein wenig zu viel auf die Waage bringt? Macht das wirklich einen Unterschied? Wenn Sie Ihren Hund lieben und möchten, dass er ein langes Leben führt, macht das einen Unterschied.

Der Zusammenhang: Gewicht und Langlebigkeit

In der ersten Studie zur Einhaltung einer lebenslangen Hundediät in Amerika wurde eine Gruppe von Labrador Retrievern 14 Jahre lang von der Geburt bis zum Tod beobachtet.

Die Studie fand heraus, dass die mittlere Lebensdauer eines Hundes um 15% verlängert werden kann, fast zwei Jahre für die Labradore in dieser Studie. (“Effects of diet restriction on life span and age-related changes in dogs, Kealey, Richard u.a., JAVMA Vol 220, No. 990, May 1, 2012)

Indem Sie Ihren Labrador schlank und fit halten, können Sie seine Lebensdauer um zwei Jahre verlängern. Das ist viel zusätzliche Zeit, die Sie mit Ihrem besten Freund verbringen können.

Ein schlanker Hund hat auch weniger Gesundheits- und Gelenkprobleme. Labradore neigen von Natur aus zu Hüft- und Ellbogenproblemen, aber wenn sie sich regelmäßig bewegen, können Sie die Arthritis in Schach halten.

Andere schwerwiegende Krankheiten im Zusammenhang mit Übergewicht können Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen und einige Formen von Krebs sein.

Ist mein Hund zu dick?

Sie möchten Ihren Hund fit halten, wissen aber nicht, wie Sie feststellen können, ob er das richtige Gewicht hat?

Da sind Sie nicht alleine. Eine amerikanische Studie hat herausgefunden, dass nur 17% der Besitzer die Körperform und das Körpergewicht ihres Hundes untersuchen, bevor sie entscheiden, welche Menge Futter sie ihrem Haustier geben sollten. 85% der amerikanischen Tierärzte sagen, dass die Besitzer keine Ahnung von einer gesunden Körperform ihres Haustiers haben. (PDSA Animal Wellbeing Report “The State of Our Pet Nation”, 2013) Ich würde mal vermuten, dass die Zahlen bei einer deutschen Studie sehr ähnlich wären.

Alexander_Vlasov, Pixabay

Ich kenn sehr viele Hundebesitzer, aber kaum einer untersucht wirklich den Körperbau seines Hundes. Und dabei ist es gar nicht so schwer, den körperlichen Zustand Ihres Vierbeiners zu beurteilen. Hier ein paar Anhaltspunkte:

Der erste Punkt ist: Schauen Sie sich Ihren Hund genau und ehrlich an. Es gibt zahlreiche Körperformtabellen für Hunde, die Sie als Leitfaden verwenden können. Egal welches Diagramm Sie nehmen, alle zeigen eine Taille, wenn Sie Ihren Hund von oben betrachten, und eine leichte Beuge hinter den Rippen. Vergleichen Sie die Körperform Ihres Hundes mit denen in den Tabellen.

Eine ausführliche Darstellung und Tabelle finden Sie auf den Seiten von blog.tiershop.de.

Stellen Sie sich direkt über Ihren Hund und vergleichen Sie.

Die zweite Bewertung, die Sie durchführen können, ist, ob Sie die Rippen fühlen, wenn Sie mit Ihren Händen leicht über die Seiten Ihres Hundes fahren. Beachten Sie, dass sie nur leichten Druck ausüben sollten. Drücken Sie nicht stark, denn die Rippen müssen für diesen Test einfach zu fühlen sein. Wenn Sie die Rippen Ihres Labradors von außen sehen können, ist Ihr Hund möglicherweise zu dünn. Wenn Sie gar keine Rippen fühlen hat Ihr Hund sicher ein paar Kilos zu viel.

Wiegen Sie Ihren ausgewachsenen Hund. Wenn er nicht alleine auf die Waage geht, müssen Sie ihn hochheben, wenn Sie das können und sich mit ihm darauf stellen. Oder Sie gehen zu Ihrem Tierarzt. Der hat meistens eine große Wage, wo auch Labradore genug Platz haben.

Was sollte ein Labrador wiegen?

Gewichtstabelle für einen ausgewachsene Labrador:

min.max.Durchschnitt
Labrador Rüde28 kg36 kg32 kg
Labrador Hündin25 kg32 kg28 kg

Verwenden Sie diese Angaben als Richtlinie. Beachten Sie jedoch, dass einige Labradore mit kleineren oder größeren Knochenstrukturen außerhalb des Bereichs liegen können und dennoch perfekt passen und ihr optimales Gewicht haben.
Was sollten Sie tun, wenn sich nach der Prüfung herausstellt, dass Ihr Labrador übergewichtig ist?

Auf die genaue Futtermenge achten

Oft werden auf Futterdosen und Futterbeuteln Mengenangaben genannt. Sie müssen aber berücksichtigen, welche Rasse Sie haben und in welchem körperlichen Zustand Ihr Hund ist. Berücksichtigen Sie auch sein Alter und seine Trainingsmenge. Alle diese Faktoren sind wichtig, um die richtige Futtermenge zu berechnen.

Ganz wichtig: Viele Hundebesitzer vergessen die Leckerli die ihr Hund zwischendurch bekommt. Sei es als Snack zwischendurch oder als Trainingsmotivation. Diese Menge müssen Sie von der Gesamtmenge abziehen.

Wenn Sie unsicher sein sollten, welche Menge für Ihren Hund zum jetzigen Zeitpunkt genau richtig ist, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt. Es gibt auch ausgebildete Ernährungsberater für Hunde, die individuelle Futterpläne aufstellen.

Wie sieht es mit der Bewegung aus?

Haben Sie eine Vorstellung davon, wie viele Kalorien Ihr Hund täglich verbrennt? Wie können Sie herausfinden, wie viele Kalorien Ihr Labrador benötigt, wenn Sie nicht wissen, wie viele er verbrennt?

Das macht zu viel Mühe? Es ist ja schon schwierig genug, seinen eigenen Kalorienbedarf zu berechnen, der Aufwand dann noch für Ihren Hund? Oder gar mehrere Hunde?

Aber es gibt Hilfe:

Es gibt Apps: Die Hunde-Fitness-Apps

In Deutschland gibt es die App Furryfit. Wie bei einer Trainings-App für Menschen werden Ruhezeiten und Aktivitäten aufgezeichnet und auch der Kalorienverbrauch kann berechnet werden.

Außerdem gibt es MapmyDogWalk und Tractive, um die gelaufenen Kilometer zu tracken. Eine Übersicht über alle Apps, die Hilfreich für Hundebesitzer sind finden Sie auf der Seite von Curved.

Und Bücher

Wer kein Geld für Tracker und Technik ausgeben möchte, für den gibt es gute und ausführliche Informationen in Ratgeber-Büchern*.

Das Ziel: Gesunde Labradore

Wir alle lieben unsere Labradore und Retriever und wir möchten, dass sie so lange wie möglich in unserem Leben sind und dass sie so gesund wie möglich sind. Hunde können sich nicht selbst ernähren, und es liegt in unserer Verantwortung, ihnen eine gesunde, nahrhafte Ernährung in den richtigen Anteilen zu geben, damit sie schlank, fit und gesund bleiben.

Wenn Sie auf mit * markierte Affiliate-Links klicken und dann etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch entstehen aber keine Mehrkosten für Sie.

Das könnte Sie auch interessieren:

4 selbstgemachte Hunde-Spiele für Zuhause, die Spaß machen

Trainingsspiele für Hunde sind bei weitem eine der besten Möglichkeiten, Ihren Hund für Aktivitäten im Haus zu begeistern. Darüber hinaus bieten sie eine großartige Möglichkeit, Ihren Hund zu ermutigen, auf spielerische Weise etwas zu lernen. 4 witzige Hunde-Trainingsspiele, mit denen Sie sofort beginnen können.
Weiter lesen


17 Gründe, warum Labradore großartige Haustiere sind

Labradore sind großartige Haustiere, und in diesem Artikel beschäftige ich mich mit den Gründen, warum Labrador-Besitzer Ihre Hunde so lieben und warum sie sie jederzeit anderen empfehlen würden. Labradore sind beliebte und charakterstarke Familienmitglieder.
Weiter lesen

  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share
  • 1
    Share